Mittwoch, 22.11.2017 · 10:27
 
     
 
 
  Sie sind hier:   Aktuelles   /   2014   /   Smoby Friends House  
 
Berichte mit Videos
23. April 2014

Schritt für Schritt zum Traumhaus

Kinder lieben die bunten Spielehäuser von Smoby. Doch wie entsteht ein
solches Haus? YO-YO war von Anfang an dabei und hat den Verantwortlichen des französischen Herstellers bei ihrer Arbeit über die Schultern geschaut.

1. Spielspaß für die Kleinen
Wer hätte sie nicht gerne, die eigenen vier Wände? Modern sollen sie sein und natürlich alle Blicke auf sich ziehen. So wie das Smoby Friends House. Das
große Haus für die Kleinen gehört zu den beliebtesten Smoby-Artikeln. Wie aber entstand das neue Spielehaus? Anhand umfassender Marktstudien und einer Wettbewerbsanalyse konnte die Marketingabteilung konkrete Vorgaben machen, wie das zukünftige Haus gestaltet werden soll.

2. Datensammlung
Dann geht es an die Umsetzung. Dazu muss der Designer ein sogenanntes Trendboard erstellen: Wie leben Familien, welche Spielemöglichkeiten stehen Kindern zur Verfügung, welche Farben und Materialien liegen im Trend? Gibt es besondere architektonische Stilrichtungen, die gerade modern sind? Auf dem Trendboard sammelt der Designer alle aktuellen Trends und Stilrichtungen.

3. An die Arbeit!
Jetzt kann der Designer seine Ideen für das neue Haus zunächst händisch aufzeichnen. Mehr als drei Monate überlegt er, verwirft Entwürfe, bespricht
sich mit den Produktmanagern und dem Projektteam, bis das Design Mitte
Januar 2012 schließlich finalisiert wird.
03_An_die_Arbeit 00 (JPG)
Der Designer Julien David 
fertigt eine erste Skizze des
künftigen Hauses an.

 

 

 

4. Wie soll das Haus aussehen?
Dann können die Spezialisten mithilfe einer 3D-Design-Software mit der Designarbeit am Computer beginnen.
04_Wie_soll_das_Haus_ausehen (JPG)
Maxime Greffe (links)
CAD (computer-aided design),
Spezialist und Projektmanager
Eric Villirillo mit dem ersten
Entwurf.

 

 


5. Bitte abstimmen!
Das Entwicklungsteam präsentiert die Entwürfe innerhalb des Projektteams.
Hier werden die Produktions- und Ausstattungskosten ermittelt, die mit dem Management abgestimmt werden müssen.
05_Bitte_abstimmen (JPG)
Das Projektteam (von links):
Patrick Nappez, Qualitätsmanager;
Eric Villirillo, Projektmanager;
Frédéric Roussel, Grafiker;
Anne-Valérie Tarasconi, Produktmanagerin;
Pascal Cretin, Einkaufsleiter,
und Designer Julien David.

 


6. Kritische Tester
Und natürlich muss das neue Haus von den künftigen Bewohnern während der ganzen Herstellungsphasen immer wieder getestet werden. Dazu gehören
auch ergonomische Tests. Unterstützt wird das Team dabei von den Kindereinrichtungen, die Tipps und Hilfestellungen zur Entwicklungs- und Produkteffizienzsteigerung geben können.
06_Kritische_Tester (JPG)
Bitte Probe sitzen:
Das Friends House wird
optimal auf die anatomischen Bedürfnisse der Kinder
abgestimmt.

 

 


7. Formgebung
Bevor die Formen zum Einsatz kommen, erhalten sie den letzten Schliff. Allein ihre Fertigung kostet mehrere Hunderttausend Euro. Die großen Teile des Friends House werden im Blasformverfahren hergestellt.
07_Formgebung (JPG)
 

 

 

 

 

8. Stimmt die Qualität?
Natürlich muss das Haus im täglichen Spiel so mancher Belastung standhalten. Damit die Stabilität und Belastbarkeit sichergestellt werden kann, wird das Friends House im Qualitätslabor von Smoby vielen unterschiedlichen Tests unterzogen werden.
08_Stimmt_die_Qualität 01 (JPG)
Patrick Nappez ist bei Smoby für
das Qualitätsmanagement zuständig. Hier testet er gerade die Belastbarkeit des Dachs und der Fensterläden des
Friends House.

 

 


9. 35 Kilogramm Kunststoff
Bevor die Serienproduktion starten kann, erfolgen erste Fertigungstests. Erst dann kann mit der Vervielfältigung gestartet werden. Etwa 35 Kilogramm Kunststoff werden zur Herstellung benötigt. Das entspricht auch in etwa dem Gewicht des Friends House. Denn bei der Produktion des Friends House entstehen kaum Abfallprodukte.
09_35_Kilogramm_Kunststoff (JPG)
Die Blasform-Maschine produziert
alle 72 Sekunden eine Wand des Hauses.

 

 

 

10. Transportfertig
Sobald alle Einzelteile hergestellt sind, werden sie konfektioniert und in Kartons verpackt.
10_Transport_fertig (JPG)
 

 

 

 

 

11. Einsatzbereit!!
Dann können die neuen Häuser zum Versand vorbereitet werden…
11_Einsatzbereit (JPG)
 

 

 

 

 

12. Weltweiter Erfolg!
Im Februar 2013 ist es dann endlich soweit: Das neue Friends House kommt auf den Markt. Schon drei Monate später freut sich das Team zusammen mit den Verantwortlichen aus Marketing und Vertrieb über 3.500 verkaufte Exemplare und belegt damit nach Angaben von npd eurotoys Platz 2 in Frankreich. Inzwischen sind bei Smoby etwa 23.000 Bestellungen aus aller Welt für das neue Friends House eingegangen!

12_Weltweiter_Erfolg (JPG)
Das neue Friends House ist das Ergebnis vieler kluger Smoby-Mitarbeiter:
Jeder von ihnen brachte all seine Erfahrung und sein umfassendes Wissen
in die Gestaltung ein.

Pressekontakt
Isabel-Weishar (JPG)

Frau Isabel Weishar

Fon: +49 (0) 911-9763-263
Fax: +49 (0) 911-9763-162

E-Mail: i.weishar@simba-dickie.com